· 

Der Schreck vor zwei Jahren

Moritz / Schauspieler / Köln

Vor etwa zwei Jahren war ich bei meinem Hausarzt zu einer Vorsorgeuntersuchung. Dabei stellte sich heraus, dass mein Blutdruck durchaus besorgniserregend hoch war und so überwies er mich an einen Kardiologen. Der Befund nach Belastungs- und Langzeit-EKG: Bluthochdruck. Hoch genug, um mir Medikamente dagegen zu verordnen. Hinzu kamen noch hohe Cholesterinwerte, auch hier Medikamente, dazu noch Schnarchen mit leichten Aussetzern usw. 

 

Eigentlich keine große Überraschung, wenn man bedenkt, dass ich viele Jahre neben dem zarten Gewicht von um die 120 Kilogramm auch noch viel geraucht habe und dazu eine bekanntermaßen recht ungesunde Mischung aus sehr viel Arbeit, verbunden mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und ordentlichem Druck plus Stress mit langen Nächten gelebt habe. Zum Ausgleich viel Feiern und ausgedehnte Abendessen – oder besser Nachtessen. Wohlverdient, nach all der Arbeit! Diverse Diäten mit der jeweiligen Jojo-Folge waren sicher auch nicht sonderlich förderlich. 

 

Ich selbst war aber durchaus schockiert. Habe ich mich doch trotz meines Gewichts immer als sportlichen Menschen gesehen, der derlei Probleme vielleicht im Alter mal bekommen würde, aber doch nicht vor 40, immerhin habe ich seit Jahren kein Auto mehr und fahre begeistert und aus Überzeugung Rad. Ich mache Outdoorreisen, wochenlange Wanderungen und Radwanderungen.

Und überhaupt, doch nicht jetzt schon! 

 

Gut, ich habe mir beim Öffnen einer Tür ab und an die Klinke in den Bauch gerammt, Schuhe binden war durchaus eine Herausforderung, das Sitzen mit einem Gürtel in der Hose war auch keine Freude mehr ... aber: Ich bin doch fit. Dachte ich.

Ab jetzt also Medikamente bis zum Lebensende – das in diesem Moment gefühlt und statistisch deutlich näher gerückt war.