· 

Rote Bete mit Ziegenkäse, Backofenkartoffeln und süßem Rohkostsalat

Moritz / Schauspieler / Köln

Rote Bete? Das zu essen wäre mir früher nicht im Traum eingefallen. Ich kannte nur die eingelegte Variante aus dem Glas. Das war und ist nichts für mich. Aber frisch? 

Yummy. 

Und dann war gestern auch noch Erntetag. Die rote Bete, die Kartoffeln, die kleinen Tomaten, die Zwiebeln, Salbei, Tymian ... alles aus dem eigenen Garten. Gibt es aber zur Zeit alles auch frisch zu kaufen. Am besten bio aus der Region, vom Wochenmarkt zum Beispiel. Aber natürlich auch im Supermarkt, wenn die Zeit nicht reicht.

Die etwas erdige rote Bete harmoniert hervorragend mit dem süßen Ziegenkäse und den Zwiebeln, die Salbeikartoffeln aus dem Ofen sind in Kombination mit den Tomaten saftig, geradezu zum Niederknien. Und der süße Salat dazu. Ein Gedicht. Und dabei wirklich einfach zuzubereiten.

 

Lecker und gesund ist es allemal. Dieses Gericht hat Sabine und mich gestern wirklich glücklich gemacht.

Lust bekommen? Na dann. So geht’s: 

 

 

Pro Person: 

 

200g möglichst kleine junge Kartoffeln mit Schale

100g Cherrytomaten

frischer Salbei

1 TL Olivenöl

 

200g frische rote Bete

1 kleine rote Zwiebel

60g Ziegenkäse mit Honig aus der Rolle

frischer Thymian

1 TL Olivenöl

100ml Wasser

 

Für den Salat zu je ca. gleichen Teilen:

ein halber Apfel

eine Möhre

etwas Rettich

1 EL weißer Balsamico Essig

1 TL Walnussöl

3 Walnüsse

ein wenig frischen Meerrettich

etwas Zitronensaft

  

Die Kartoffeln und Tomaten mit den grob gezupften Salbeiblättern, dem Olivenöl und etwas grobem Salz vermengen, in eine Schale und ab in den Ofen bei ca. 200 Grad. Nach etwas 20-30 Minuten sind sie knusprig und gar. (wenn die Kartoffeln etwas größer sind, muss mehr Zeit eingeplant werden)

 

Während die Kartoffeln backen, einfach den Salat vorbereiten. Apfel, Möhre und Rettich grob raspeln, den Meerrettich ganz fein raspeln und mit dem Zitronensaft, Essig und Öl gut vermischen, am besten mit den Händen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Walnüsse grob hacken und darüber streuen.

 

Die rote Bete und die Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. 

Die Zwiebeln im Öl leicht anschwitzen, dann die rote Bete dazugeben. Kurz anbraten, etwas Thymian dazu, dann nach und nach das Wasser dazugeben und einkochen lassen. Mit etwas Pfeffer und Salz, wer mag auch mit Zitronen-, Apfel- oder Orangensaft abschmecken und fertig. 

 

Kartoffeln aus dem Ofen und in der Schale auf den Tisch, die rote Bete mit den Zwiebeln auf dem Teller anrichten, Ziegenkäse obendrauf und on Top ein Thymianzweig, weil‘s hübsch ausschaut.

 

Küchenzeit: Alles in allem nicht mehr als 30 Minuten.

 

Guten Appetit.